Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Agenda
 

Demnächst:

Arbeitskreise

Neu gegründet: AK

AGENDA KINO

Der Agenda-Kino-Flyer für 2. Hj. 2017 ist in Arbei           

Mitwirken

Sie sind jederzeit herzlich willkommen mitzuwirken.
  > ohne Mitgliedschaft
  > ohne Verpflichtung
  > ohne finanziellen Beitrag
Bei Interesse bitte melden bei der Geschäftsstelle der Lokalen Agenda 21 Rottweil
Telefon: 0741 / 494-293
oder bei einer der Ansprechpersonen.

 +++ das Agenda-Team wünscht eine erholsame Sommerpause +++

Vorankündigung: Agenda-Veranstaltung zum Thema Klimaschutz

Do, 14. Sept., Kandidatencheck der Wahlkreiskandidat*innen -  Schwerpunkte: Agrarwende und Energiewende  ---  veranstaltet von AK Klimaschutz in Kooperation mit BUND-Regionalverband, Bürgerinitiative für einen Welt ohne atomare Bedrohung RW, Eine-Welt-Forum Schramberg

siehe --> Termine

Fragebogen-Aktion des AK RadKultur

Der AK RadKultur hat einen Fragebogen für Radfahrer*innen zur Radfahr-Situation in Rottweil erstellt. Dieser wird am Sa, den 8.7. an einem Stand auf dem Wochenmarkt ausgeteilt und kann auch  --> hier heruntergeladen werden. Abgabe an Stefan Mauch (siehe Fußzeile Fragebogen) oder im Agenda-Treff (Flöttlinstorstraße 12).

--> Facebook-Seite des AK Radkultur

Schönauer Stromseminar 2017 am 1./2.7.

Eine große Gruppe aus Vertreter*innen der Bürgerinitiative für eine Welt ohne atomare Bedrohung sowie des AK Klimaschutz hörten interessante Vorträge auf dem Schönauer Stromseminar 2017. Veranstalter Verein FuSS e.V.

Ein Video-Bericht der verschiedenen Beiträge und Diskussionsrunden findet sich demnächst --> hier .


Agenda-Gruppe "Rad-Kulturstadt Rottweil" gegründet

Nach den positiven Erfahrungen beim Frühlings-RadCheck hat sich am 30. Mai ein neuer Arbeitskreis "Rad-Kulturstadt Rottweil" gegründet, dessen Sprecher Stefan Mauch ist. Die Gruppe will einerseits zur Verbesserung der Situation der Fahrradfahrer in RW - sowohl Einheimischer, als auch Touristen - beitragen, andererseits bei den Bürger*innen fürs Fahrradfahren werben. Interessenten sind eingeladen zum nächsten Sitzungs-Termin zu kommen: Do, 22.6. 19:30, Agenda-Treff (siehe --> Arbeitskreise).

Nächster Treff der Gruppe: Do, 22.6. (siehe --> AK Radkultur)

RadCheck

Film vom RadCheck jetzt auf  --> YouTube .


22. Mai - Tag der Artenvielfalt

Die UNO hat den 22. Mai zum 'Tag für den Erhalt der biologischen Vielfalt' erklärt, um das Bewusstsein der Weltbevölkerung für die Problematik schwindender Artenvielfalt zu wecken und deren Verständnis zu verbessern.

Die Lokale Agenda zeigt am 17.5. den Film 'Racing Exctinction'
und bietet am 23.5. einen Vortrag über Permakultur an (siehe Termine).

UNESCO (DE)     Dekade der Biodiversität


Rad-Kulturstadt Rottweil

Im Jubiläumsjahr "200 Jahre Fahrrad" plant die Lokale Agenda verschiedene Veranstaltungen rund ums Radfahren in Rottweil.

Zum Auftakt wird am Sa, den 29.4. von 9 bis 12 Uhr ein Frühlings-RadCheck in der Innenstadt stattfinden. Die Fahrradabteilung des Reparatur-Cafés zieht für diesen Tag von der Konrad-Witz-Schule in den Kapellenhof um.

--> YouTube-Film vom RadCheck

--> SchwaBo 5.5.
--> NRWZ 4.5. 
--> Presse-Mitteilung 26.4.
--> Presse-Vorankündigung
--> RadKultur BW: 200 Jahre Fahrrad


Earth Day - Tag der Erde

Am Sa, 22.4.2017, wird der Tag der Erde mit vielen Veranstaltungen in über 175 Ländern begangen. Die Idee hinter dem Aktionstag ist, für einen ökologischen, umweltbewussten, nachhaltigen Lebensstil zu werben. Jeder Mensch ist aufgerufen, seinen Umgang mit Ressourcen, sein Konsumverhalten und seine Müllproduktion kritisch zu überdenken.

Das People4Soil-Netzwerk ruft europaweit mit der People4Soil-Kampagne zur Rettung der Böden auf.


Die Freude über den European-Energy-Award ist groß

Oberbürgermeister Ralf Broß nahm den European Energy Award (eea) am Donnerstag, den 16.2. in Friedrichshafen von Landesumweltminister Franz Untersteller entgegen.     --> SchwaBo17.2.

                     Bild: Lokale Agenda 
Hier freuen sich Frank Sucker und Günter Lang, die Vertreter des Arbeitskreises Klimaschutz im eea-Team.   --> SchwaBo 29.1.

Überschwemmungen, Dürren, Hitzewellen und Stürme, Ernteausfälle, Hungersnöte, Klimaflüchtlinge, ...

Globale Divestment-Mobilisierung Europa: "Es ist ganz einfach: Um eine Klimakrise abzuwenden, müssen fossile Brennstoffe im Boden bleiben."- "Noch nie stand so viel auf dem Spiel – der Klimawandel wird immer extremer und immer gefährlicher. Divestment-Kampagnen lockern den politischen und ökonomischen Würgegriff, den die Kohle-, Öl- und Gasindustrie auf unsere Gesellschaft ausübt. Im Mai diesen Jahres kommen wir in ganz Europa und der Welt zusammen, um unsere Divestment-Kampagnen auszuweiten." --> Mitmachen

Globale Divestment-Mobilisierung 2017

Energieproblem gelöst? Leise PR soll Marktanteile der Konzerne sichern

Eindrücke von der Demo in Berlin 'Wir haben es satt!'


Quelle: BUND

BUND, 22.1.2017: Angeführt von rund 130 Traktoren haben viele tausend Menschen in Berlin erneut lautstark protestiert – unter dem Motto: "Agrarkonzerne, Finger weg von unserem Essen!" Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND, sagte zum Auftakt: "Eine andere Agrarpolitik ist nötig und möglich – hin zu mehr Regionalität, Kreislaufwirt-schaft und Ressourcen-schutz. Der ökologische Landbau zeigt die Richtung, wohin es gehen muss. ...

Jahreswohlstandsbericht 2016

taz, 20.01.2017: ... die Alternative zum Jahreswirtschaftsbericht des BMWi:
"Der ­Jahreswohlstandsbericht ist ein Ergebnis der „Enquete-Kommission für Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität, die in der letzten Legislaturperiode zwar Kriterien für eine alternative Wohlstandsmessung jenseits des klassischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) erarbeitet hatte, was jedoch von der Bundesregierung nie umsetzt wurde."

Mehr Tierwohl (?)

BMEL, 19.01.2017: "Geschafft: Mehr Tierwohl
Mit unserer Initiative 'Eine Frage der Haltung' setzen wir neue Maßstäbe in der Nutztierhaltung und verbessern die Beratung zu Haustieren."

taz, 19.01.2017: "Agrarminister Schmidt verspricht ein Staatssiegel für artgerechter erzeugtes Fleisch – jedoch ein freiwilliges. Ist das nicht nur Greenwashing?"

Globale Wetterstatistik: 2016 war das bislang wärmste Jahr

SPIEGEL ONLINE - 18.01.2017: "Nun ist es amtlich: So warm wie 2016 war es noch nie zuvor seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Meteorologen haben zwei Erklärungen für den neuen Höchstwert."

Nitratbericht 2016: Keine Entwarnung bei Gewässerbelastung

BMUB 3.1.2017: "Düngemittel in der Landwirtschaft beeinträchtigen nach wie vor die Gewässerqualität in Deutschland. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Nitratberichts, der vorwiegend Messdaten aus landwirtschaftlich genutzten Flächen erfasst. Hauptproblem bleibt der übermäßige Einsatz von Stickstoffdüngern. ..." 

ARD 3.1.2017: Dem Grundwasser geht es dreckig

Zum Jahreswechsel


Es ist nicht genug, zu wissen: Man muss auch anwenden.
E
s ist nicht genug, zu wollen: Man muss auch tun.
(JOHANN WOLFGANG VON GOETHE)


 

Die Lokale Agenda wünscht besinnliche Weihnachtstage, verbunden mit der Hoffnung auf ein friedliches Jahr 2017.

Klimaschutzziel 2020 voraussichtlich nicht erreichbar - Hauptgrund: der Verkehrssektor

FAZ, 14.12.2016: Deutschland verfehlt wohl sein Klimaschutzziel
"Bis 2020 sollten die deutschen Treibhausgas-Emissionen im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent sinken. Daraus wird wohl nichts – und das liegt vor allem an einem Bereich. ..."

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

taz 02.12.2016: Schwerpunkt: Leben mit Behinderung 
ARD 01.12.2016: Bericht zur taz-Sonderausgabe am 2.12.
Pro Infirmis 02.12.2016: «Genug zum Überleben – aber auch zum Leben?»
Online-Handbuch: Inklusion als Menschenrecht

--> In der Lokalen Agenda RW beschäftigt sich der --> Arbeitskreis Zusammenleben in der Gesellschaft mit der Situation von Menschen mit Behinderung in Rottweil, Sprecherin des AK's ist Ruth Gronmayer, Behindertenbeauftragte der Stadt Rottweil.

Kauf-Nix-Tag

25.11.2016 = Buy Nothing Day, ein internationaler Protesttag gegen den Konsumterror, der jährlich am Tag nach Thanksgiving gefeiert wird, und zwar in United KingdomSwedenFranceFinland, Japan, Denmark, Netherlands, Hungary - sollte man auch in D einführen ;-)

Pfusch in französischem AKW

taz, 25.11.2016: Zwölf Reaktoren abgeschaltet
Betroffen u.a.: Druckwasser-Reaktor-Anlage in Flamanville, das Problem ist bekannt seit Mai 2016. Der Reaktor war aber auch schon 2015 'im Gespräch', siehe dazu Handelsblatt, 17.04.2015

Privatisierung der Autobahnen vom Tisch?

Spiegel online, 24.11.2016: "Kehrtwende --- Bundesregierung will Autobahnen doch nicht privatisieren"
Campact behauptet: "Aus drei Gründen kann man sehr wohl von einem Einstieg in die Privatisierung sprechen: ..."

Studie der Umweltorganisation ICCT zum Spritverbruch

DLF, 17.11.2016: Eine Studie des ICCT*) anhand von 1 Mio europäischer KFZe zeigt, dass der tatsächliche Verbrauch im Mittel um 42% über den Herstellerangaben liegt, in der 'Premium-Klasse' sogar um 50%. (siehe auch das DLF-Interview mit Eva Bahner (17.11.), bzw. zu Hintergründen der Autotests das DLF-Interview mit Peter Mock (ICCT) vom Mai 2016 )

Spiegel Online, 17.11.2016: "Geschönter Spritverbrauch: Autokonzerne tricksen immer dreister"

*)ICCT = International Council on Clean Transportation war auch an der Aufdeckung des VW-Abgasskandals beteiligt

UN-Klimakonferenz Marrakesch

Klimaretter-Info, 16.11.2016: USA: Minus 80 Prozent bis 2050
Apell von Außenminister John Kerry: "Niemand hat das Recht, ohne gründliche Prüfung Entscheidungen zu treffen, von denen Milliarden Menschen betroffen sind."

Klimaretter-Info, 14.11.2016: Viel Lob für Deutschlands Klimaplan ;-)

ARD, 14.11.2016: UN-Experten erhöhen den Druck

Klimaretter-Info, Nov. 2016: Bericht direkt vom Konferenz-Parkett

Heinrich-Böll-Stiftung, Nov. 2016: Dossier zum Klimagipfel

Klimaschutzplan: Hendricks fordert Machtwort von Merkel

ARD 02.11.2016: "Eigentlich wollte Umweltministerin Hendricks den Klimaschutzplan 2050 heute im Kabinett beschließen lassen. Doch vor allem von den CSU-geführten Ministerien für Verkehr und Landwirtschaft kam Widerstand."

SZ, 02.11.2016: Hendricks: "Manche scheinen immer noch zu glauben, Klimaschutz sei allein das Vergnügen der Umweltministerin."

DLF, 02.11.2016: Interview mit Landwirtschaftsminister Schmidt

top agrar online, 01.11.2016: "Regierung verschiebt Klimaschutzplan"

Germanwatch, 1.11.2016: "Hängepartie statt Klimaschutz.  Umweltverbände: Fehlender Klimaschutzplan 2050 ist Blamage für Deutschland"

Klimaretter.info Aktuelles zur COP22 vom 07.-18.11. in Marrakesch, Marokko

Gäubahn-Ausbau hochgestuft auf 'höchste Priorität'

SWR, 27.10.2016: "Gäubahn wird ausgebaut - Grünes Licht für die Gäubahn: Der Ausbau der Zugverbindung zwischen Stuttgart und Singen bekommt höchste Priorität im Bundesverkehrswegeplan. Das hat der Verkehrsausschuss des Bundestags gestern beschlossen. ..."

Das Engagement der Vielen in dieser Sache hat sich gelohnt!

EU-Parlament macht Weg frei für Weltklimavertrag

NZZ, 04.10.2016:  "Es ging ungewöhnlich schnell: Nicht einmal ein Jahr nach der Konferenz von Paris kann das Weltklimaabkommen in Kraft treten. Die letzte politische Hürde hat der Pakt nun genommen. ..."

DLF, 06.10.2016: Im Gespräch mit dem Klimaexperten Niklas Höhne.

Europäische Komission: Fakten zum Abkommen.

TiSA - es geht um den Schutz öffentlicher Güter und damit um das Gemeinwohl

Euractiv, 21.09.2016: "Greenpeace leakt weitere TiSA-Dokumente"
"
Im Schatten von TTIP und CETA arbeiten die mächtigsten Industriestaaten an einem Freihandelsabkommen (TiSA = Trade in Services Agreement, Anm. d. Red.), das den Markt für Dienstleistungen liberalisieren soll. NGOs leaken erneut Teile des geheimen Vertragsdokumentes – und kritisieren das Einknicken der Politik vor Konzerninteressen. ... "

Heise online, 20.09.2016: "Neue TiSA-Leaks: Datenschutz, Open Source und Netzneutralität unter Beschuss ..."

Greenpeace, 20.09.2016: "Geheim-Papier: TISA-Abkommen gefährdet Pariser Klimaziel ..."

Bayer übernimmt Monsanto

DLF, 14.09.2016: "Der Deal ist perfekt: Nach monatelangen Verhandlungen haben der Pharma- und Chemiekonzern Bayer und der US-amerikanische Saatgut-Hersteller Monsanto eine Fusionsvereinbarung unterzeichnet. (...) Monsanto steht in Europa wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte in der Kritik. (...) Unbestritten wird der Markt für Saatgut und Pflanzenschutzmittel in den nächsten Jahren weiter wachsen: Laut Bayer müssen bis 2050 drei Milliarden Menschen mehr ernährt werden, die weltweite Ackerfläche wird dagegen proportional sinken. ..."

Kommentare:
SWR, 14.09.2016: "Schlecht für Verbraucher - gut für Aktionäre"
taz online, 14.09.2016: "Weniger Auswahl, höhere Preise"
SZ online, 14.09.2016: "Monsanto ist ein gewaltiges Risiko - und eine große Hoffnung"
WN, 14.09.2016: "Riskante Strategie"
Onetz, 15.09.2016:"Die Zeche zahlen womöglich wir alle"
Badische Zeitung, 01.07.2016: "Streit über Ernährung der Weltbevölkerung"
Oxfam zur geplanten Übernahme, 13.06.2016: "Bayer schluckt Monsanto? Diesen Monster-Konzern müssen wir verhindern."
Inkota zur Welternährung: Infoblätter zum Weltagrarbericht
Valentin Thurn (Regisseur des Dokumentarfilms '10 Milliarden' - Sept. 2015 im Agendakino): "Wir brauchen nicht mehr Agrarindustrie und noch mehr Ungleichheit, sondern angepasste Technik und mehr kleinbäuerliche Strukturen."

Review zum Thema 'Pflanzenschutz'-Mittel:
DLF, 04.09.2015: "Pestizid Glyphosat - Ein verwirrender Kampf um die Wahrheit"
Siehe auch die Artikel zum Thema Glyphosat --> weiter unten.

Träge Wende bei Schiffs-Emissisonen

KlimaretterInfo, 13.09.2016: "Jahrelang unternahm die internationale Schifffahrtsbranche nichts, um ihren Treibhausgasausstoß zu regulieren. Jetzt bewegt sie sich – langsam. Doch die Politik will sich nicht mehr hinhalten lassen. China erlässt Vorgaben, und das EU-Parlament will den Containerverkehr in den Emissionshandel einbeziehen. ..."
Siehe auch --> weiter unten.

8. August: Welterschöpfungstag 2016

ARD, 08.08.2016:  Jährliche Ressourcen aufgebraucht - Für 2016 war's das

Anm.: Der Erschöpfungstag für Deutschland war bereits der 29.4., siehe dort.

Deutscher Erdüberlastungstag: Seit 29. April leben wir auf Pump

Germanwatch 28.4.16: Deutschland verbraucht jetzt schon so viel, als hätten wir drei Planeten :-(

Der weltweite Erdüberlastungstag 2016 (Earth Overshoot Day) wird dieses Jahr am 8. August sein - jedes Jahr ein bisschen eher. Und wir machen weiter: größer - höher - schneller - billiger. Yes, geht doch! (siehe auch: World ecological debt day)

Zitat des Jahres

"Der Rhythmus des Konsums, der Verschwendung und der Veränderung der Umwelt hat die Kapazität des Planeten derart überschritten, dass der gegenwärtige Lebensstil nur in Katastrophen enden kann." Aus der Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus im Juni 2015 

... in diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!

siehe: Badische Zeitung (19.6.15)

siehe auch: 2015: Umweltpolitischer Jahresrückblick - Mensch, Natur und Umwelt am Oberrhein (von Hubert Weiger)

Biodiversitätsverlust überschreitet planetarische Belastungsgrenze

Siehe auch --> Rottweiler Umweltforum: Vortrag zum Thema Biodiversität am 27.11.2015

Laut des 2015-Updates der Rockström-Studie zu den Planetarischen Belastungsgrenzen erweist sich der Verlust der biologischen Vielfalt als noch dramatischer als der Klimawandel. (vgl. Wiss. Dienste des Bundestages)